Zurück
Blog

"Flexibles Arbeiten für Anwältinnen und Anwälte" - FOKUS Rechtsguide

Wir freuen uns über den Beitrag zum LawDesk in der diesjährigen Ausgabe des FOKUS Rechtsguide

Dr. Blaise Dévaud erklärt im «Fokus Rechtsguide», warum JuristInnen mit dem LawDesk weit mehr erhalten, als nur einen Managed Digital Workplace. Der LawDesk besteht aus mehreren Bestandteilen, die gemeinsam ein ganzes Ökosystem für die tägliche juristische Arbeit bilden.


Interview mit Dr. Blaise Devaud im Brandreport der FOKUS Rechtsguide 2020. (Ein Text von Lars Meier)

Original Artikel (PDF)

 

Flexibles Arbeiten für Anwältinnen und Anwälte

Auch wenn sich der Anwaltsberuf im Wandel befindet, bleiben manche Punkte dennoch gleich – so wie die Nähe zum Kunden. Kundennähe ist auch im digitalen Zeitalter das A und O für Anwältinnen und Anwälte. Nicht selten bringt IT hierbei aber Herausforderungen mit sich. «Fokus» stellt eine Innovation vor, mit der man diese meistern kann.

Der Anwaltsberuf ist besonders im digitalen Zeitalter grossen Veränderungen unterworfen. Was trotz – oder gerade wegen – des digitalen Wandels gleich oder noch wichtiger geworden ist, ist die Nähe zum Kunden. Diese vollumfänglich zu garantieren, ist aber oft schwieriger als gedacht. IT-Kosten, -Beschaffung und -Komplexität sind nur einige Punkte, die im Zuge dessen zu Hürden werden. Mit der richtigen Lösung gehören diese Herausforderungen jedoch schneller als erwartet der Vergangenheit an. Weblaw hat mit LawDesk eine Innovation entwickelt, welche diese Probleme löst und mit weiteren Vorteilen aufwartet.

Networking als Schlüssel zum Erfolg

Weblaw entwickelt eine juristische Arbeitsumgebung der Zukunft. Es geht nicht nur um das reine Zurverfügungstellen der IT-Tools für Juristinnen und Juristen, vielmehr stehen das aktive Mitmachen und Mitdenken im Vorder- grund. Das Team von Weblaw, das sich selber aus Juristinnen und Juristen zusammensetzt, befindet sich im engen Kontakt mit Anwältinnen und Anwälten sowie Notarinnen und Notaren. Die Idee ist, ein ganzes Ökosystem zu entwickeln, das alle Aspekte der juristischen Arbeit berücksichtigt und integriert. Im Zuge dessen baut das Team von Weblaw ein übergreifendes Netzwerk an Partnern und Anbietern, um den Nutzern eine umfassende, vollständige Lösung anzubieten. Denn der digitale Jurist soll sich nicht mit den Updates, Security und IT-Kosten auseinandersetzen müssen. Doch dafür muss er die digitalen Lösungen für Juristinnen und Juristen kennen, in seine Arbeit integrieren und täglich nutzen.

Wen LawDesk besonders anspricht

LawDesk wird insbesondere von Anwältinnen und Anwälten geschätzt, welche bisher in einer grösseren, gut organisierten Anwaltskanzlei gearbeitet haben. Mit einer spezialisierten Beratung und einer breiten Auswahl an massgeschneiderten, gut integrierten Produkten schafft LawDesk die gewünschte Arbeitsumgebung, die bereits innert wenigen Wochen einsatzbereit ist. Im Zuge dessen wird LawDesk auch bei den Gründungen von neuen Kanzleien sehr beliebt. Ebenso stösst die Innovation bei Anwälten, die eine grössere Kanzlei aufgrund einer erreichten Alterslimite verlassen, auf grossen Anklang. Denn auch für sie ist eine fertige juristische Arbeitsumgebung die ideale Lösung.

Keine Angst vor der Cloud!

Eine cloudbasierte Lösung wie LawDesk bringt viele Vorteile mit sich: Man kann von überall auf seine Daten zugreifen und muss sich zudem keine Sorgen machen, weder um Updates noch Security und Sicherheitskopien der Daten. All dies wird von Spezialisten behandelt, und der Jurist hat mehr Zeit für sein eigentliches Geschäft – die Kundenberatung. Somit folgt man dem Trend der Digitalisierung: Die Juristinnen und Juristen konzentrieren sich auf die menschlichen Beziehungen, die unersetzlich sind, während sich IT-Spezialisten um die digitale Umgebung kümmern, welche den Juristen von repetitiver Arbeit befreit.

Das Anwaltsgeheimnis und die Cloud

Ein weiterer Punkt, der auch im Zuge der Digitalisie- rung gleichgeblieben ist, ist jener des Anwaltsgeheim- nisses. Inzwischen hat sich klar die Meinung gefestigt, dass Cloud-Lösungen mit dem Anwaltsgeheimnis vereinbar sind. Hingegen bleibt der Standort der Daten für viele Kanzleien entscheidend: Die vollständige Datenablage bei einer Schweizer Firma garantiert, dass kein heimlicher Zugriff ausländischer Behörden ohne Bewilligung der Schweizer Justiz geschehen kann.

Fokus auf Wissensmanagement

LawDesk ist dabei viel mehr als ein virtueller Desktop: Mit LawDesk erhalten Juristinnen und Juristen ein ganzes Ökosystem für die tägliche juristische Arbeit. Eine besondere Rolle spielt dabei das Wissensmanagement, denn in LawDesk ist die interne juristische Suchmaschine Lawsearch inbegriffen. Mit Lawsearch können die Nutzer die ganze interne Datenablage durchsuchen – konkret nach mehrsprachigen juristischen Stichworten und nach juristischen Referenzen wie zitierten Gesetzesartikel oder Gerichtsentscheiden. Auf diese Art und Weise finden sie schneller die nötigen Informationen; das bestehende Wissen aus alten Dokumenten ist wieder auffindbar und verwendbar.

Weitere Vorteile

Das Angebot wird mit weiteren Lösungen abgerundet. Konkret sind dies eine Dokumentenautomatisierung für das Erstellen von Dokumenten ohne Fehler und ohne Zeitverlust; eine Blockchain-Lösung für die Ablage der Fingerabdrücke der Dokumente zu Beweiszwecken sowie der Zugriff auf umfangreiche Publikationen der Editions Weblaw zu Vorzugspreisen.

Die Ausstellung einer E-ID ist in der Schweiz politisch umstritten, die Einführung der Einheits-E-ID wird voraussichtlich noch Jahre brauchen. Doch warum noch zuwarten? Für den elektronischen Rechtsverkehr existieren erprobte Tools, es funktioniert und wird auf LawDesk seit kurzem erfolgreich in der Praxis genutzt.

Wir haben uns eingehend mit der Materie befasst und können Ihnen daher alle Lösungsvarianten für die relevanten Bereiche

  • Qualifizierte Elektronische Signatur (QES, mit anerkannten E-ID-Zertifikaten) und
  • Elektronischer Rechtsverkehr

auf LawDesk demonstrieren. Wir beraten Sie, aus der Vielfalt an Produkten das für Sie passende auswählen. Ein weiterer Vorteil: Sie können die QES-Signatur auch für die elektronische Signatur von digitalen Verträgen nutzen, mit dem Sie Ihre administrativen Prozesse stark vereinfachen können.

Ihr Ansprechpartner: Markus Loher